Bläserphilharmonie Salzburg

The Bläserphilharmonie Salzburg is the new name for what was formerly known as the Bläserphilharmonie Mozarteum Salzburg, which was founded in 2002 by Hansjörg Angerer as an orchestral formation of the Mozarteum University. The aim was to position this ensemble on an equal standing with classical symphony orchestras and traditional string formations by the performance of original compositions as well as works orchestrated especially for symphonic winds. Wind music performed at the highest level intends to achieve an essential influence on the symphonic wind repertoire.

Nachdem diese hochgesteckten Erwartungen – nicht zuletzt dank der von Chefdirigent Hansjörg Angerer entwickelten typischen Klangästhetik – in Konzerten wie auch durch maßgebliche Einspielungen nicht nur erreicht, sondern bei Weitem übertroffen wurden, war es an der Zeit dem Orchester aufgrund der erreichten Professionalität eine neue Richtung zu geben. Um die Weiterführung dieser Professionalität zu gewährleisten, firmiert das Orchester seit dem Sommer 2022 unter dem Namen Bläserphilharmonie Salzburg und setzt seine Tätigkeit als gemeinnützige Gesellschaft sowohl selbstständig als auch unabhängig fort. Diese Gesellschaft (GmbH), deren Tätigkeit nicht auf Gewinn gerichtet ist, verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke zur Förderung von Kunst und Kultur.

Die Bläserphilharmonie Salzburg setzt sich aus hochkarätigen Musiker*innen führender Symphonieorchester (etwa Berliner Philharmoniker, Wiener Philharmoniker, Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Bayerisches Staatsorchester München, Sächsische Staatskapelle Dresden, Münchner Philharmoniker, Gewandhausorchester Leipzig, Royal Concertgebouw Orchestra, Deutsches Symphonie-Orchester Berlin, Orchester der Staatsoper Berlin, Radio Symphonieorchester Berlin, Philharmonia Zürich, ORF Radio-Symphonieorchester Wien, Mozarteumorchester Salzburg, Camerata Salzburg und Bruckner Orchester Linz) sowie Solist*innen und internationalen Preisträger*innen zusammen. Die aus 24 Nationen stammenden Orchestermitglieder – vielfach auch Lehrende und Absolvent*innen des Mozarteums Salzburg – kommen für die besonderen Projekte der Bläserphilharmonie zusammen, um diese mit großem Engagement und Erfolg zu realisieren.

Das umfangreiche Repertoire des Orchesters ¬– dokumentiert auf zahlreichen CD-und DVD-Einspielungen – reicht von Barock, Klassik und Romantik über traditionsreiche österreichische Musik bis zu zeitgenössischen Kompositionen. Die Besetzung variiert dabei vom großbesetzten symphonischen Orchester bis zum kammermusikalischen Ensemble.

Einen alljährlichen Höhepunkt stellt das Dreikönigskonzert der Bläserphilharmonie dar, das bereits mehrfach im Fernsehen – etwa in ORF III, BR und Servus TV – live übertragen wurde. Hinzu kamen über die Jahre mehrere erfolgreiche Gastkonzerte u. a. in St. Petersburg, München, Duisburg, Innsbruck oder Wien sowie die vielbeachtete Uraufführung der ersten deutschsprachigen Oper für Bläserorchester, „Die Sennenpuppe“.

Concert master:Wenzel Fuchs (first solo clarinettist of the Berlin Philharmonic)

For many of its concert projects the Bläserphilharmonie Salzburg collaborates successfully with several soloists and guest conductors.

Versions for Symphonic Winds

Die Grundlage der von der Bläserphilharmonie Salzburg zur Aufführung gebrachten bläsersymphonischen Arrangements sind weniger traditionelle Blasmusikschemata, sondern viel mehr die Bläser(kammer)musik und die Bläserbehandlung der großen Symphoniker von der Klassik bis Richard Strauss.

More

Reviews

... Transcriptions in incomparable versions for symphonic winds by Albert Schwarzmann ...

eurowinds

More